Close

Fachzentren für Zwillingserkrankungen

Die größte Auswahl haben Eltern mit Erkrankungen eineiiger Zwillinge. 

Hierunter fallen:

  • Zwillingstransfusionssyndrom = TTTS = FFTS
  • diskordante Gemini
  • TRAP – Acranius/Acardius


Universitätsklinikum Eppendorf (UKE)

Die Therapie von Zwillingserkrankungen, insbesondere des Zwillingstransfusionsyndroms wurde in Deutschland in den 90er Jahren zunächst von Prof. Dr. med. Kurt Hecher in Hamburg eingeführt. Herr Prof. Hecher finden Sie heute am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE)


Weitere Zentren in Deutschland

Inzwischen finden Sie in ganz Deutschland weitere Zentren, die hier tätig werden. Die bekanntesten sind:


Worauf sollte ich unbedingt achten?

Die Auswahl der Zwillinge beim Transfusionssyndrom erfolgt in den meisten Zentren nach einem strikten vom sogenannten Eurofetus-Konsortium in den 90er-Jahren entwickelten Schema. 

Hierdurch kommt es mitunter vor, dass bei Fehlen bestimmter Kriterien (z.B. am häufigsten einer noch nicht ausreichenden Fruchtwassertaschentiefe oder einem zu frühen oder zu fortgeschrittenem Schwangerschaftsalter) nicht selten dringend notwendige Eingriffe verschoben werden. 

Sollte dies in Ihrem Fall geschehen sein, bietet Ihnen zum Beispiel das Deutsche Zentrum für Fetalchirurgie & minimal-invasive Therapie (DZFT) eine Untersuchung zur Zweitmeinung an.